< Blog - Immobilienwissen < | >

Was macht einen guten Makler aus? | 2015-10-25

Was uns wichtig ist und wo die Unterschiede liegen!

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen welche Punkte wichtig bei der Immobilienvermarktung sind

Allgemeines zur Immobilienvermarktung

Gegensätzlicher könnten die Interessen von Eigentümer und Käufer nicht sein. Der Eigentümer einer Immobilie möchte einen möglichst hohen Preis für seine Liegenschaft erzielen. Der Käufer möchte möglichst wenig für seine Wunschimmobilie bezahlen.

Privatverkäufer stolpern immer wieder auf der Zielgeraden. Eine Kaufzusage ist noch lange nicht ein Verkaufabschluss. Der Weg bis zum Notar wir oft unterschätzt und ein bevorstehender Verkauf platzt im letzten Moment. Ausbleibende Finanzierungsnachweise von der Bank, nachträgliche Forderungen oder Bedingungen, emotionales Umdenken oder Unstimmigkeit mit dem Partner sowie andere Faktoren lassen einen Verkaufabschluss scheitern. Nun steht man wieder am Anfang vom Verkaufsprozess. Wiederholt sich dieser Ablauf, verschärft sich die Situation, selbst eine gute Liegenschaft wird schwieriger zu verkaufen sein. Potenzielle Käufer bleiben fern, die Immobilie ist länger auf dem Markt und der Verkäufer ist unzufrieden.

Ein erfolgreicher Immobilienverkauf setzt Fachkenntnisse und Erfahrung voraus. Deshalb ist ein potenzieller Verkäufer gut beraten ein Makler beizuziehen. Ausserdem profitiert ein Verkäufer vom Know-how des Immobilienberaters und muss sich nicht um alle Detailfragen kümmern. Es erleichtert Ihnen das Loslassen und ebnet Ihnen den Weg für neue Pläne.

Wo können bei einem Verkauf Fehler passieren?

Fehler können im Immobilienverkauf teuer zu stehen kommen. Hier einige wichtige Voraussetzungen und Dienstleistungen welche ein Immobilienmakler erbringen muss.

Voraussetzungen

Falsche Versprechungen
Wichtig: Sind Sie vorsichtig bei Maklern welche eine „Garantie“ für einen hohen Verkaufspreis oder eine schnelle Verkaufszeit abgeben. Lassen Sie sich nicht von leeren Versprechungen leiten oder täuschen.

Fehlende Ausbildung
Es ist wichtig über eine Immobilienausbildung zu verfügen um das notwendige Fachwissen fürs Immobiliengeschäft zu haben. Nur so kann sich ein Makler richtig mit dem Verkaufsobjekt, den Unterlagen und dem Verkaufsprozess auseinandersetzen, Sie richtig beraten und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche eingehen.

Verkaufstalent
Das Ziel ist der Verkauf der Immobilie. Fachwissen alleine genügt nicht um ein Haus oder eine Wohnung erfolgreich zu verkaufen. Verhandlungsgeschick und ein gutes Gespür für Menschen sind wichtig. Die Zielgruppe muss optimal bestimmt werden um sie für die Immobilie zu gewinnen.

Dienstleistungen

Schriftliche Offerte
Verlangen Sie eine schriftliche Offerte in der alle Vertragspunkte (z.B. Verkaufspreis, Honorar, Dienstleistungen oder zusätzliche Kosten) zum Maklervertrag aufgeführt sind um diese im Voraus zu prüfen. Die Offerte muss für Sie nachvollziehbar und verständlich sein.
Ein Makler sollte Ihnen auch das Potenzial der Immobilie oder z. B. neue Grundrissgestaltungen aufzeigen, um die Verkaufschancen zu steigern. Auch sollte er den Zustand der Liegenschaft prüfen.

Verkaufspreis
Ein Makler sollte Ihnen einen realistischen Verkaufspreis vorschlagen. Hier ist die Gefahr von einem zu hohen oder zu tiefen Marktpreis. Ist der Preis zu hoch angesetzt geht kostbare Zeit verloren und mögliche Kaufinteressenten verlieren das Interesse an der Immobilie. Ist der Preis zu tief, verschenkt der Eigentümer Geld an den Käufer der sich sehr darüber freuen wird.
In Zusammenhang mit dem Verkaufspreis stellt die Fachperson auch die Verkäuflichkeit der Immobilie fest. Er muss Sie auf Schwierigkeiten oder kleinere Renovationen hinweisen und Ihnen Vorschläge unterbreiten.

Transparent bei Kosten und Entschädigung
Lassen Sie sich alle Punkte im Vertag erklären und fragen Sie bei Unklarheiten nach.
Achten Sie genau darauf, ob für Sie Zusatzkosten entstehen oder nicht. Diesen Punkt sollten Sie genau prüfen. Viele Makler verrechnen Ihnen zusätzlich zu den vereinbarten Prämien noch die Kosten für Inserate und Werbung. Bezahlen Sie nichts bevor der Makler Ihre Immobile verkauft hat. Vielleicht hat er es nur auf Ihr Werbebudget abgesehen, damit kann er bereits im Vorfeld Geld verdienen ohne viel zu tun. Von Maklern die Sie zu einer Unterschrift drängen, sollten Sie besser die Finger lassen.

Makler muss Berater und Vermittler sein
Ein Makler sollte beides sein. Der Kunde hat ein Anrecht auf eine kompetente Beratung. Als Berater muss er Klarheit schaffen und Sie und die Immobilie auf den Verkauf vorbereiten. Den ganze Verkaufsablauf muss er überwachen und darauf achten, dass keine Fehler passieren und Sie kompetent beraten.

Auch nach dem Verkauf für sie da sein
Erst wenn Käufer und Verkäufer glücklich sind, ist ein seriöser Makler auch mit seiner Arbeit zu frieden. Deshalb steht Ihnen ein leidenschaftlicher Immobilienmakler auch nach dem Verkauf für Fragen und Probleme jeder Zeit gerne zur Verfügung.

Gründer und Firmeninhaber, Toni Lung

Weitere Beiträge

Aktuelle Objekte